1. Äpfel mit Birnen vergleichen

Kreditvertrag ist nicht gleich Kreditvertrag. Wenn es um die Berechnung der Ersparnis geht, wird oft gemogelt. Die Umschuldungskosten sollten in voller Höhe berücksichtigt werden. Ihr Kreditoptimierer sollte die Fixzins-Phase und die anschließende Variable-Phase in seiner Berechnung richtig bewerten.

2. Kleingedrucktes nicht vergleichen (Negativzins, Pönale, Mindestzins)

In einem Kreditvertrag gibt es ein paar Sachen auf die man achten sollte. Viele Banken haben hohe Pönalen bei vorzeitiger Rückzahlung des Kredites. Meistens sind das um die 1 % der gesamten Kreditsumme. Haben Sie einen variablen Zinssatz ist darauf zu achten, dass der Mindestzinssatz im Kreditvertrag nicht zu hoch angesetzt ist. Das ist natürlich nur ein kleiner Auszug an möglichen Stolpersteinen. Ein guter Kreditberater macht Sie darauf aufmerksam. Viele dieser Punkte bieten Verhandlungsspielraum, was Ihnen sehr viel Geld sparen kann.  

3. Schlechter Berater

Geht Ihr Berater auf Ihre individuelle Situation ein oder versucht er Sie in ein vorgefertigtes Schema zu stecken? Sollten Sie bei Ihrem Optimierungsberater kein gutes Gefühl haben, holen Sie sich mindestens ein zweites unabhängiges Angebot ein.